Themenwelten | Körperliche Gesundheit

Ernährung

Gesund essen: Warum überhaupt?

Vielleicht kennen Sie das Problem: Sie haben bei der Arbeit gerade so viel zu tun, dass Sie eigentlich keine Zeit zum Essen haben. Dann übergehen Sie entweder Ihr Hungergefühl, oder Sie holen sich etwas auf die Schnelle und essen es dann nebenbei.

Das verleitet dazu, zu hastig und zu viel zu essen oder sich einseitig zu ernähren. Die Folge: Man kämpft sich schlapp und antriebslos durch den Arbeitstag, und zum Feierabend muss ein üppiges Abendessen her. Dabei weiß eigentlich jeder: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist neben regelmäßiger Bewegung die Basis unserer Gesundheit. Sie hält wichtige Lebensvorgänge aufrecht, beeinflusst das Immunsystem und senkt das Erkrankungsrisiko, z.B. von Herz-Kreislauf-Problemen, Diabetes oder Krebs.

Die Ernährung wirkt sich aber auch ganz direkt auf unsere tägliche körperliche und geistige Arbeitsleistung aus: Nur wer regelmäßige und ausgewogene Mahlzeiten zu sich nimmt, bekommt die Energie und Nährstoffe geliefert, die er für die Arbeit braucht. Wer gesund isst, kann also Höchstleistungen erbringen. Er fühlt sich wohler und ist konzentrierter, motivierter und leistungsfähiger. Eine gesunde Ernährung macht uns außerdem widerstandsfähiger gegenüber Stress und Belastungen.

 

 

Weiter lesen

Gesund essen: Und wie?

Sich am Arbeitsplatz gesund zu ernähren, ist auch bei Stress gar nicht so schwer, wie es zunächst klingt. Die Kurzformel lautet: abwechslungsreich, ausgewogen und frisch.

Nehmen Sie vitamin-, nähr- und ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich, z.B. Vollkornprodukte, dazu viel Gemüse und Obst in Maßen. Sollten Sie in Ihrer Firma keine Kantine haben, können Sie sich selbstgekochtes Essen mitnehmen, das Sie am Vorabend zubereiten. Wichtig ist, eine richtige Essenspause zu machen und die Mahlzeit zu genießen. Essen Sie also nicht im Büro nebenbei, sondern gehen Sie am besten mit anderen Kollegen zusammen in die Kantine bzw. in einen Pausen- oder Sozialraum. Lassen Sie Ihr Handy am Arbeitsplatz liegen, um die Arbeit nicht mitzunehmen und sich auch nicht ablenken zu lassen. Essen Sie langsam und bewusst – das Sättigungsgefühl setzt meist erst nach 20 Minuten ein.

Gesunde Zwischenmahlzeiten während der Arbeit (z.B. Joghurt oder Nüsse) halten den Blutzuckerspiegel konstant und können Energiereserven auffüllen, damit Sie gerade am Nachmittag keine Leistungstiefs erleben oder von Müdigkeitsattacken geplagt werden. Zur richtigen Ernährung gehört auch das Trinken und zwar mindestens 2 Liter täglich. Greifen Sie dabei am besten auf Wasser zurück. Zusätzlich können Sie problemlos ungesüßten Tee oder verdünnte Saftschorlen trinken. Erinnern Sie sich an das regelmäßige Trinken, indem Sie z.B. immer ein Glas an Ihrem Arbeitsplatz haben oder Ihre Trinkflasche mit Uhrzeiten beschriften: der Wasserpegel muss dann zur jeweiligen Uhrzeit erreicht werden.

Weiter lesen

Zur Vertiefung

Best Practice

Erfahrungsberichte

Weitere Informationen