Konfliktmoderation/-mediation

Ungelöste Konflikte können uns in unserem Alltag und unserer Gesundheit stark beeinflussen. Ein professioneller und neutraler Gesprächspartner kann Bewegung auch in festgefahrene und belastende Situationen bringen. Ein Lösungsansatz kann ein moderiertes Konfliktgespräch sein.

Mediation (lateinisch „Vermittlung“) ist ein strukturiertes, freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konfliktes bei dem unabhängige „allparteiliche“ Dritte (Mediatoren) die Konfliktparteien in ihrem Lösungsprozess begleiten. Die Konfliktparteien, auch Medianten genannt, versuchen dabei, zu einer gemeinsamen Vereinbarung zu gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht.

Die Mitarbeiter/innen des Betriebssozialdienst unterstützen Sie gerne bei der Bearbeitung von Konflikten am Arbeitsplatz oder im privaten Umfeld.  Unter Einbeziehung aller Beteiligten werden die Konflikte im Konfliktlösungsprozess zunächst benannt und analysiert. Hierbei trifft der Moderator/Mediator keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts, sondern ist lediglich für das Verfahren verantwortlich. Die Lösungsoptionen erarbeiten die Konfliktparteien im Rahmen des angebotenen Verfahrens. Die Mitarbeiter des Betriebssozialdienstes unterstützen alle Beteiligten bei der Findung eines gemeinsamen Konsens und von allseits akzeptierten Lösungen.

Nach
oben