Best Practice

Gesundheit und Fitness werden bei arvato services Chemnitz GmbH GROSS geschrieben

Für die Geschäftsleitung bei arvato CRM Solutions Germany ist es ein besonderes Anliegen, durch unterstützende Maßnahmen die Gesundheit aller ca. 10.000 Mitarbeiter zu erhalten und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass sich die Mitarbeiter im Unternehmen wohl fühlen. Deshalb wurden am arvato Standort Chemnitz wiederholt Möglichkeiten zur Förderung von Gesundheit und Fitness angeboten.

Der Standort Chemnitz, mit den Branchenschwerpunkten telefonische und elektronische Betreuung von Endkunden in technischen und kaufmännischen Fragestellungen für die Mobilfunkbranche, beschäftigt aktuell ca. 800 Mitarbeiter. Ziel des betrieblichen Gesundheitsmanagements ist nicht nur die Reduzierung der Krankenquote, sondern auch die Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und die Erhöhung des „Spaßfaktors“ bei der Arbeit und in den Pausen. Außerdem sollten die Mitarbeiter für das Thema Gesundheit und Prävention sensibilisiert werden. Darüber hinaus wird der Teamgedanke bei den Gesundheitsprojekten gefördert.  

Neben der Gesundheitsbefragung 2012 bei arvato am Standort Chemnitz und der im Juni 2013 weltweiten Mitarbeiterbefragung im Bertelsmann-Konzern, die sich schwerpunktmäßig mit Arbeitsbedingungen, Gesundheitsmanagement und Arbeitgeberattraktivität beschäftigten, war die Entwicklung der Krankenquote ausschlaggebend für die Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements. Anfang 2015 wurde eine weitere Mitarbeiterbefragung zum Thema psychische Belastung am Arbeitsplatz durchgeführt. Aus den Ergebnissen aller oben genannten Befragungen wurden die häufigsten Antworten ermittelt, die als Basis dafür dienten, bereits bestehende Gesundheitsaktivitäten weiterzuentwickeln, zu kommunizieren und schließlich umzusetzen.

Ein Beispiel dafür sind die quartalsweise durchgeführten Gesundheitswochen, die unter verschiedenen Mottos wie bspw. „Elemente der Erde“ stehen. Bei dieser Gesundheitswoche wurden diverse Sportkurse (z.B. Rückenfit, Nordic-Walking, Poweraktivkurs, Atemkurse) durchgeführt sowie Thementage zu gemeinsamem, gesunden Essen organisiert. Zudem wurden aktive Minipausen mit Gymnastik und langfristige Rückenkurse angeboten. Für Entspannung sorgte eine Physiotherapeutin, die den Mitarbeitern regelmäßig kostengünstig zur Verfügung steht. Weiterhin erhielten Mitarbeiter auf alle frei verkäuflichen Artikel und Medikamente Rabatt in der örtlichen Apotheke. 

Da sich trotz aller vorbeugenden Maßnahmen nicht immer verhindern lässt, dass Mitarbeiter erkranken und auch über längere Zeit ausfallen, ist es bei arvato selbstverständlich, auch für die Überwindung von Arbeitsunfähigkeit und die Rückkehr von langzeiterkrankten Mitarbeitern gerüstet zu sein. Das betriebliche Eingliederungsmanagement sieht daher einen besonderen Umgang mit diesen Mitarbeitern vor. Wie wirksam und effektiv die Eingliederung ist, hat sich in der täglichen Praxis gezeigt: So wurde der Standort Chemnitz 2014 für sein vorbildliches und kontinuierliches betriebliches Eingliederungsmanagement durch das Integrationsamt Sachsen ausgezeichnet. Mit dem Preisgeld wurde ein Sportraum vor Ort errichtet.

Die Nachhaltigkeit des Gesundheitsmanagements wird erst in 3-5 Jahren sichtbar werden. Die Auswertung einer Krankenkasse mit einer repräsentativen Mitgliederzahl zeigt allerdings, dass man sich auf dem richtigen Weg befindet. Der Krankenstand liegt unter dem Vergleichswert der Branche und ist seither zudem stetig gesunken. Es sind auch weiterhin dauerhafte Maßnahmen notwendig, um das betriebliche Gesundheitsmanagement langfristig etablieren zu können.

Bei Interesse an weiteren Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Julia Salow (julia.salow@bertelsmann.de).